This site discusses phimosis in its specific forms of phimotic ring, frenulum breve, adhesions or skinbridges.
During erection these conditions inhibit the relationship between foreskin and glans.
This functionally restricts the erection, and thus has an effect on the sexuality.

Full circumcision (particularly for infants) is a ridiculous treatment or prevention for any form of phimosis.
Those who follow Abraham are asked to please consider using his methods of partial circumcision.

ENGLISH MENU

Chapter 1 : The Conditions - The various forms of Phimosis - Anatomical Facts of Life - Individual Treatment of Persistent Problems - Medical literature since 1920

Chapter 2 : From Innocence to Ignorance - Bizarre Initiations in the 20th Century - Personal Experiences - Psychological and Social Research.

Chapter 3 : Anthropology - The Origins of Routine Male Circumcision. - Anthropological literature since 1880 - Evolution - Chinese and European Perspectives.

Chapter 4 : Solutions - An Appropriate Modern Initiation for our Culture. - Routine Medical Checks and Education - Research on Prevention.

MÄNNLICHE INITIATION und das TABU PHIMOSE

von
Robin Stuart

(Qualifications)

Version 5.9 : Feb 2006
Version 1.0 : February 22nd 1996

Ubersetzung: RS, Werner, Kathrin, AS., Oliver, Kurt,
version 5.8 June 2005


Sollten Jungen beschnitten werden oder nicht?
Willkommen zu der dritten Perspektive über männliche Beschneidung


Im normalen Fall, kann die Vorhaut frei und ohne Schwierigkeit zurückgezogen werden. Ein normaler Mann kann seinen ganzen Penis sehen und berühren ohne Schmerz.

Manche Phimosetypen oder "die Unfähigkeit die Vorhaut frei zurück zu ziehen"- hemmen anatomisch den Bewegungsraum zwischen der Vorhaut und der Eichel.

Als Folge ist die Erektion funktionell eingeschränkt und verursacht Schmerzen und Schwierigkeiten während der Selbstbefriedigung oder beim Liebesakt. Diese hat diverses Auswirkungen auf die sexuelle Entwicklung des Mannes.


In den Quellstudien, die die Häufigkeit von Phimose gemessen haben, wird eine Zahl von ca. 8%* von Jugendlichen genannt, die Probleme haben, ihre Vorhaut zurückzuziehen, im nicht errigierten Zustand.

Landwirtschaftliche Nutztiere werden wegen ähnlicher Probleme im Rahmen der Zuchttier-Gesundheitskontrolle früh untersucht, weil "Kopulationsausfall bei Tieren des Nahrungsmittelbereiches zu wirtschaftlich verheerenden Folgen für den Produzenten führen können." (32)

Der männliche Jugendliche der Gattung Mensch ist generell nicht so gesegnet. Es findet eine routinemässige Beschneidung statt, oder man tut einfach gar nichts bis es zu Problemen kommt. oft erst nach einigen Jahren Schwierigkeiten. Die Operationen finden in der Regel während der Pubertät oder nach einem ersten Versuch, Geschlechtsverkehr zu haben, statt.(eine Ausnahme ist nur in Teilen Nordeuropas zu finden wo ein Art Voruntersuchung in manchen Ländern stattfindet).

Das Tabu Phimose kann weitreichende Konsequenzen mit sich bringen. Manchmal ist sich der Junge nicht über irgendeine Schwierigkeit bewußt, er vermeidet den Schmerz, und es ist ihm einfach nicht klar, das es möglich, normal oder wünschenswert ist, die Vorhaut zurückzuziehen. Er gewöhnt sich an seinen Körper, wie er ist und stellt die natürlichen Gegebenheiten nicht in Frage. Er selbst ist dem Tabu ausgestzt. Als Erwachsener passt sich sein Selbstbild und sein Verhalten den anatomischen Einschränkungen an.

Diese Website berichtet über die Auswirkungen von Phimose während der Erektion, analysiert die Information von über zweitausend persönlichen Erfahrungsberichten, und beschreibt den Einfluß von Vorhautproblemen auf die Sexualität.

Meine Hypothese : Eine schwierige oder schmerzhafte Vorhaut schränkt die Erektion funktionell ein, und als Folge wenn unbehandelt, beinflußt sie das sexuelle Verhalten des Mannes. Diese Webseiten beleuchten Facetten der menschlichen Natur und Erlebnisse, die vorher noch nie diskutiert wurden.

Diese Idee offnete neue Fragen - unter anderem; wenn Phimose die Sexualität und nicht nur die Zeugungsfähigkeit beinflußt, und wenn es gar kein Rärität ist, denn wahrscheinlich ist Phimose die Antwort auf das alte anthropologischs Rätsel über den Ursprung der routinemäßigen männlichen Beschneidung.

Das immer noch bestehende Tabu Phimose und die jahrhundertalte Debatte pro oder Contra rountinemäßiger Beschneidung führte zu einem Sumpf wilder Spekulationen, weit hergeholter Gerüchte und Generationen verunsicherter Eltern, die in gutem Glauben die Frage stellen "Sollten Jungen beschnitten werden oder nicht?"

Unserer fürsorglichen modernen Auffassung von gesundheitlicher Vorsorge entspräche es, Jungen routinemäßig zu untersuchen, um individuelle Probleme frühzeitig - noch vor der Pubertät - zu erkennen, gegebenenfalls vorzubeugen oder zu behandeln.

Meine Absicht ist das gesamte Thema zu entmystifizieren
und den gesunden Menschenverstand anzuregen, an Vorbeugung zu denken.

Für optimalen Spaß
beim navigieren dieser webseiten,
benutze bitte das web map


Es gibt vier Kapitel zu diesem Buch.
Jedes Kapitel fangt mit einer Zusammenfassung an

© R.Stuart